Auf dem Weg zum Feuerwehrhaus...

1 1 1 1 1 (4 Bewertungen)

 

Liebe Königsbrunner Bürgerinnen und Bürger,

die über 100 ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer werden pro Jahr ca. 250 mal per sog. „stiller Alarmierung“ über tragbare Funkmeldeempfänger oder - in Ausnahmefällen - zusätzlich über die 3 Sirenen im Stadtgebiet alarmiert.

Dann heißt es:

"Unsere Freizeit für die Sicherheit der Bürger, auf zum Einsatz ins Feuerwehrgerätehaus an der St. Johannes Str. 42, und zwar möglichst zügig"

Fast immer zählt hier jede Minute.

Auto mit DachaufsetzerDa viele Feuerwehrangehörige nicht in unmittelbarer Nachbarschaft zum Feuerwehrgerätehaus wohnen, kommen die meisten mit ihrem Privat-PKW zum Gerätehaus. Hierbei ist gerade bei Bränden, Menschenrettungen oder Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen, also wenn es darum geht Leben zu retten, besondere Eile geboten.

Allen Angehörigen der Feuerwehr stehen in diesem Fall auch die Sonderrechte nach § 35 der Straßenverkehrsordnung (StVO) zu.

Das heißt sie dürfen ganz offiziell unter gebührender Berücksichtigung von Sicherheit und Ordnung von den Regeln der StVO abweichen.

Also auch geringfügig die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreiten oder ggf. vorsichtig überholen etc.

Aus der deutschen Straßenverkehrsordnung (StVO):

§35 Sonderrechte

(1) Von den Vorschriften dieser Verordnung sind die Bundeswehr, die Bundespolizei, die Feuerwehr, der Katastrophenschutz, die Polizei und der Zolldienst befreit, soweit das zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben dringend geboten ist.

[...]

(8) Die Sonderrechte dürfen nur unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ausgeübt werden.

 

Jedoch ist dieser Umstand für die anderen Verkehrsteilnehmer sehr oft nicht ersichtlich.

Dachaufsetzer

Daher nutzen vielen Feuerwehrangehörige auf der Fahrt von der Privatwohnung oder vom Arbeitsplatz zum Feuerwehrhaus einen so genannten Dachaufsetzer auf ihrem Fahrzeugdach. Dieser Dachaufsetzer mit der Aufschrift "Feuerwehr im Einsatz" ist die einzige gesetzlich erlaubte Möglichkeit den anderen Verkehrsteilnehmern zu zeigen, dass hier ein Angehöriger der Feuerwehr zu einem dringenden Einsatz unterwegs ist.

Sollten Sie deshalb einen etwas schneller fahrenden PKW in Königsbrunn oder auch in einer Nachbargemeinde wahrnehmen, der einen Feuerwehr-Dachaufsetzer hat, gewähren Sie ihm bitte Vorrang.

 

Bitte bedenken Sie immer:

Vielleicht sind Sie es das nächste Mal, der in seiner brennenden Wohnung schnelle Hilfe braucht oder dessen Leben und/oder Hab und Gut durch einen anderen Umstand akut gefährdet ist .

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, damit wir unsere wichtige Aufgabe weiterhin möglichst zügig erfüllen können.

 

Rainer Schmid

1. Kommandant
Feuerwehr Stadt Königsbrunn

mit den über 100 aktiven Königsbrunner Feuerwehrmännern und -frauen. DANKE !

Sie sind nicht berechtigt, Kommentare zu verfassen.